vanstaa

Business Live

Van Staa bei Sanader im Gefängnis

Tirols Ex-Landeshauptmann besuchte den Auslieferungshäftling Ivo Sanade.

Rieseneklat um den Besuch des Tiroler Ex-Landeshauptmanns und jetzigen Landtagspräsidenten Herwig van Staa bei Kroatiens Ex-Regierungschef Ivo Sanader. Letzterer sitzt seit Wochen in Salzburg in Auslieferungshaft. Gegen Sanader wird in Österreich und Kroatien wegen mehrerer Delikte ermittelt - darunter Korruption und Geldwäsche.

Kurz vor Weihnachten hat eine Tiroler Bank Anzeige wegen eines Millionenkontos Sanaders und seiner Familie erstattet. Sanader werden auch dubiose Deals im Zusammenhang mit dem Verkauf der Hypo Alpe Adria Bank an die BayernLB sowie obskure Kredite bei Hypo-Projekten in Kroatien vorgeworfen. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Image-Kampagne.
Nun sollte offenbar Sanaders enger Freund Van Staa ausrücken, um Sanader reinzuwaschen. Van Staa gegenüber der Tiroler Tageszeitung: "Sanader hat auf mich einen gefassten Eindruck gemacht hat. Er fühlt sich allerdings als Politopfer." Der Ex-Ministerpräsident habe ihm versichert, "dass an den Vorwürfen nichts dran ist". Vieles werde laut Sanader von Kroatien aus gesteuert, er selbst habe sich nichts vorzuwerfen.

Freundschaftsdienst.
Sanader bewegte sich jahrelang in höchsten ÖVP-Kreisen und zählt Ex-Bundeskanzler Wolfgang Schüssel, Erhard Busek und Ex-EU-Kommissar Franz Fischler zu seinen Vertrauten. Zu einem Besuch verstieg sich bislang allerdings nur der Tiroler Ex-Landeshauptmann Van Staa. Ein kroatischer Staatsanwalt forderte zuletzt 15 Jahre Haft für Sanader.

Einvernahmen.
Der kroatische Ex-Premier bleibt zumindest bis Ende Jänner in österreichischer Haft. Bis dahin werden Einvernahmen fortgesetzt. Auch dem Hypo-Untersuchungsausschuss in Klagenfurt musste Sanader bereits per Videokonferenz Rede und Antwort stehen.