Verbrauchervertrauen in Österreich steigt trotz Euro-Schuldenkrise

Trotz Euro-Schuldenkrise steigt in Österreich das Verbrauchervertrauen an - entgegen dem weltweiten Trend. Zwar rückte hierzulande die Sorge um die wirtschaftliche Lage im dritten Quartal von Platz 3 an die Spitze -, dennoch verbesserte sich das Vertrauen der Konsumenten laut einer Nielsen-Umfrage, nach einem leichten Dämpfer davor.

Europaweit rangiert Österreich damit im Spitzenfeld - wie überhaupt die DACH-Region trotz eines aktuell deutlichen Rückgangs in der Schweiz über dem europäischen Durchschnitt liegt. "Speziell der stabile Arbeitsmarkt in Österreich führt zu guten finanziellen Aussichten und damit zu einem sehr stabilen Verbrauchervertrauen", erklärte Petra Kacnik, Director Consumer Research Nielsen DACH. Auch die heimische Einschätzung der Berufsaussichten entwickle sich positiv. Stabil auf hohem Niveau blieben die finanziellen Perspektiven und die Anschaffungsneigungen.