Der Verbund erwartet ein Minus von 6-7 Prozent

Verbund will Netze in Istanbul und Izmir

Der Verbund wird mit seinem türkischen Joint-Venture-Partner Sabanci für die zur Privatisierung anstehenden Stromnetze im europäischen Teil von Istanbul sowie in der drittgrößten Stadt des Landes, Izmir, bieten.

Das sagte der Chef des Joint Ventures Enerjisa, Selahattin Hakman, in einem Interview mit "Ankara Today", berichteten am Freitag die Finanzagentur Bloomberg und der "Börse Express".

Enerjisa hatte 2008 für 1,23 Mrd. Dollar (heute 995 Mio. Euro) das Stromnetz von Ankara und Umgebung gekauft und damit auf einen Schlag 2,9 Mio. Kunden zur Versorgung erhalten.