voestalpine kauft die Bremer Lasa Schienentechnik GmbH

Der Edelstahlerzeuger voestalpine BWG kauft 71 Prozent der Lasa Schienentechnik GmbH mit Sitz in Bremen. Die restlichen 29 Prozent verbleiben in der Hand des geschäftsführenden Gesellschafters Laurent Goer. Lasa ist als Spezialdienstleister für das Instandhalten und Verschweißen von Weichen und Schienen seit dreißig Jahren in den Straßenbahnnetzen europaweit tätig.

Innerhalb der voestalpine wird Lasa dem Geschäftsbereich Service angegliedert. Mit dem Unternehmen werden 4 Mio. Euro Jahresumsatz und 30 Mitarbeiter übernommen, die weiterhin vom Standort Bremen aus agieren, teilte die voestalpine Donnerstagabend in einer Aussendung mit.