Volkswagen investiert in China in zwei neue Werke

In der Hoffnung auf eine weiter steigende Pkw-Nachfrage treibt Volkswagen den Ausbau seiner Produktionskapazitäten in China voran. Konzernchef Martin Winterkorn besiegelte am Dienstag in Berlin im Rahmen der deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen Abkommen für zwei neue Autofabriken.

Ein Pkw-Werk im ostchinesischen Yizheng baut VW gemeinsam mit seinem Partner SAIC, dem größten chinesischen Automobilhersteller. Das andere entsteht in Foshan in der Provinz Guangdong in dem Gemeinschaftsunternehmen mit FAW. Die beiden Fabriken sind auf eine Jahreskapazität von je 300.000 Einheiten ausgelegt und sollen 2013 die Produktion aufnehmen.

Lesen Sie auch