Von diesem Ikea-Produkt sollte man die Finger lassen

Verbrauchertest

Von diesem Ikea-Produkt sollte man die Finger lassen

Laut Stiftung Warentest war ein Stück des Möbel-Riesen nicht sehr zufriedenstellend.

Ob Wandschrank, Lampen oder gar ein komplettes Bad – bei Ikea bekommt der Kunde alles, was er will. Selten betritt man eine Wohnung in der nicht mindestens ein Teil des Möbel-Riesen steht. Was auch gut ist, immerhin sind die Teile stylish und günstig. Aber glaubt man einem jüngsten Test der Verbraucherorganisation Stiftung Warentest sollte man von den Backöfen der schwedischen Kette besser die Finger lassen. Für sie reichte es nur für ein „befriedigend“ mit der Note 3,5. Grund dafür soll zum einen der umständliche Einbau des Geräts sein. Für die Montage der Bodenleiste, muss man die Tür nämlich erst abschrauben, ehe man es dann wieder anbaut. Außerdem braucht man einen Elektriker, um das Gerät anzuschließen. Zum anderen war für die Tester auch die Funktion nicht überzeugend. Wie es laut „stern.de“ heißt, haben die Backöfen Schwierigkeiten konstant die gleiche Temperatur zu halten.

Gut abgeschnitten hätten dafür die Geräte von Neff, Bosch und Miele. Die Tester der Verbraucherorganisation hielten fest, dass jene Öfen von Neff und Siemens besonders in der Backleistung überzeugen konnten.