Ikea

International

Ikea-Arbeiter schließen sich zusammen

Die "Ikea Global Union Alliance" wurde aus der Taufe gehoben.

Beschäftigte von Ikea und Gewerkschaftsvertreterinnen aus 14 Ländern haben in Istanbul unter dem Dach der UNI Global Union eine weltweit agierende Ikea-Sektion gegründet, teilte die österreichische Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck Journalismus, Papier (GPA-djp)  am Donnerstag mit. Arbeitnehmerinnen, Betriebsräte und Gewerkschafter müssten gemeinsam mit dem Management sicherstellen, "dass an allen Ikea-Standorten weltweit gute Arbeitsstandards herrschen".

Der internationale Zusammenschluss soll eine Dokumentation über die Arbeitspraktiken bei Ikea, das weltweit 131.000 Personen beschäftigt, erstellen. "Mit Berichten aus dem Arbeitsalltag werden sowohl positive Errungenschaften für die ArbeitnehmerInnenrechte als auch Defizite bei Gesundheits- und Sicherheitsstandards an einigen IKEA-Standorten offengelegt", schreibt die GPA.