Wal-Mart stärkt Standbein auf chinesischem Markt

Der US-Handelskonzern Wal-Mart baut seine Stellung auf dem chinesischen Markt aus. Der weltgrößte Einzelhändler übernimmt die Mehrheit an dem E-Commerce-Unternehmen Yihaodian, wie der US-Konzern mitteilte. Wal-Mart halte nun 51 Prozent an dem Online-Händler.

Bisher hatten die Amerikaner eine Minderheitsbeteiligung. Wettbewerbsbehörden müssen die Transaktion noch genehmigen. Wie viel Wal-Mart für die Aufstockung seines Anteils auf den Tisch legte, wurde nicht bekanntgegeben. Analysten begrüßten den Schritt. "Es ist eine gute Investition für Wal-Mart, da sie viel Potenzial hat", sagte James Roy von der China Market Research Group. Das Geschäft sei positiv für Wal-Mart, da Yihaodian in der Volksrepublik bereits sehr bekannt sei, ergänzte Yuji Fung von Oriental Patron Financial Group. Yihaodian verkauft Konsumartikel und Lebensmittel. Das Unternehmen beschäftigt 5.400 Mitarbeiter und betreibt Logistikzentren in Shanghai, Peking, Guangzhou, Wuhan und Chengdu.

Mehr dazu