Wall Street geht mit Verlusten aus dem Handel

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Dienstag mit deutlich tieferen Kursen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index fiel 1,82 Prozent auf 13.102,53 Einheiten.

Die enttäuschend verlaufene US-Berichtssaison brachte wieder Konjunktursorgen auf die Agenda, sagten Händler. Auch aus Europa waren die Signale von Konjunkturseite am Berichtstag negativ.

Vor allem aber sorgten die mäßigen Quartalszahlen von DuPont und 3M für Verunsicherung. Die Chemietitel sackten um 9,06 Prozent. Der Konzern baut nach einem überraschend schwachen Quartal weltweit rund 1.500 Jobs ab, um Kosten einzusparen. Beim Mischkonzern 3M ließen ein enttäuschender Umsatz sowie die gesenkte Jahresprognose für den Gewinn die Aktien um 4,11 Prozent sinken.

Texas Instruments notierten 0,18 Prozent gegen den Markttrend etwas fester. Der Chip-Hersteller konnte unter anderem dank niedrigerer Steuerzahlungen seinen Quartalsgewinn steigern, verzeichnete aber einen Umsatzrückgang.

Mehr dazu