Wall Street schließt mit Aufschlägen

Die New Yorker Aktienbörse hat am Mittwoch mit festeren Kursen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index befestigte sich 108,08 Punkte oder 0,66 Prozent auf 16.481,94 Einheiten. Der S&P-500 Index kletterte 9,50 Punkte oder 0,52 Prozent auf 1.848,38 Zähler und erreichte damit einen neuen Rekordschlussstand.

Durchwegs positive Nachrichten zur wirtschaftlichen Entwicklung vonseiten der Weltbank und der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) konnten die Wall Street heute beflügeln. Die Weltbank erwartet für das laufende Jahr 2014 nun ein globales Wirtschaftswachstum von 3,2 Prozent, nach 3,0 Prozent in der Juni-Prognose. Das Beige Book der Fed sorgte im Verlaufshandel für weniger Impulse. Der Konjunkturbericht gab ebenfalls einen optimistischen Ausblick für die US-Wirtschaft.

Die Berichtssaison wurde heute unter anderem von Bank of America fortgesetzt. Die Bank hat ihren Gewinn im vierten Quartal mit 3,18 Mrd. Dollar mehr als verachtfacht und konnte damit die Prognosen der Experten übertreffen. Der starke Anstieg sei vor allem auf eine deutlich niedrigere Rückstellung für Kreditausfälle zurückzuführen. Zudem gingen die Kosten auch wegen Stellenstreichungen zurück. Die Aktien zogen um 2,27 Prozent an.

Im Dow Jones gehörten ebenfalls Bankwerte zu den größten Gewinnern. JPMorgan verteuerten sich an der Dow-Spitze 3,03 Prozent. Goldman Sachs legten 1,22 Prozent zu.