Klare Gewinne nach positiven Daten

US-Börsen

Klare Gewinne nach positiven Daten

Verbesserte Stimmung der Industrie-Einkaufsmanager treibt Kurse an der Wall Street.

Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag mit festeren Kursen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index stieg 52,45 Punkte oder 0,40 Prozent auf 13.264,49 Einheiten, nachdem der Dow am vergangenen Freitag das beste Auftaktquartal seit 1998 abgeschlossen hatte. Der S&P-500 Index gewann 10,43 Punkte (plus 0,74 Prozent) auf 1.418,90 Zähler. Der Nasdaq Composite Index erhöhte sich um 28,13 Einheiten oder 0,91 Prozent auf 3.119,70 Zähler.

    Händler verwiesen auf die im März überraschend deutlich verbesserte Stimmung der Industrie-Einkaufsmanager als Grund für die Kursgewinne an der Wall Street. Die robusten US-Konjunkturdaten gaben auch den Ölpreisen zum Wochenauftakt Auftrieb. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,32 Dollar auf 104,32 Dollar.

   Von der Ölpreisentwicklung profitierten auch die Aktien der Ölunternehmen. Chevron gewannen 1,02 Prozent auf 108,30 Dollar. Bei Exxon betrug das Kursplus 0,39 Prozent auf 87,07 Dollar.

   Kurszuwächse gab es auch im Finanzbereich zu beobachten. Bank of America verteuerten sich um 1,15 Prozent auf 9,68 Dollar. Citigroup streiften einen Gewinn von 0,88 Prozent auf 36,87 Dollar. JPMorgan befestigten sich um moderate 0,33 Prozent auf 46,13 Dollar.

   Illumina ermäßigten sich um 51,37 Dollar. Der US-Gentechnik-Spezialist wies die in der vergangenen Woche angehobene Übernahmeofferte des Schweizer Pharma- und Diagnostikkonzerns Roche zurück. Der Verwaltungsrat habe das Gebot von 51 US-Dollar je Illumina-Aktie unisono abgelehnt, teilte Illumina am Montag in San Diego mit.

   Groupon sackten um 16,89 Prozent auf 15,275 Dollar ab. Die Schnäppchen-Website hatte überraschend mitgeteilt, dass sie die ersten Quartalszahlen als börsennotiertes Unternehmen nach unten korrigieren muss. Grund sei der nachträglich festgestellte Bedarf, die Reserven zu erhöhen, hieß es.

    Apple legten deutlich um 3,18 Prozent auf 618,63 US-Dollar zu. Den bisher höchsten Kurs hatten die Titel des iPhone-Herstellers mit 621,45 Dollar in der vergangenen Woche erreicht. Das einflussreiche US-Testmagazin "Consumer Report" hat in einem Vergleich von Tablet-Computern das neue iPad der Amerikaner zur "Nummer Eins" gekürt. Im letzten Monat hatte dasselbe Magazin sich noch kritisch zur Temperaturentwicklung des Modells geäußert.