Wall Street schließt mit moderaten Kursverlusten

Die New Yorker Aktienbörse ist am Dienstag mit Kursverlusten aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones fiel 0,53 Prozent auf 11.346,75 Einheiten. Eine schwache Vorstellung zeigten vor allem Werte aus der Finanzbranche.

Die New Yorker Aktienbörse ist am Dienstag mit Kursverlusten aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones fiel 0,53 Prozent auf 11.346,75 Einheiten. Eine schwache Vorstellung zeigten vor allem Werte aus der Finanzbranche.

Zu den Finanzwerten mit den größten Einbußen reihten sich Bank of America (minus 2,54 Prozent) als Dow-Schlusslicht, Wells Fargo (minus 3,13 Prozent) und Morgan Stanley (minus 3,27 Prozent). Auch die Konsumgüterbranche wirkte belastend auf den Markt. Kraft Foods verbilligten sich um 1,61 Prozent und Unilever gaben um 2,19 Prozent nach.

Nach der Übernahme durch den Ölkonzern Chevron schossen die Aktien des Schiefgasspezialisten Atlas Energy mit plus 33,98 Prozent nach oben. Chevron wird für insgesamt 4,3 Mrd. Dollar seine Gasförderung ausbauen. Den Aktionären zahlt Chevron insgesamt 3,2 Mrd. Dollar in bar aus, zudem übernimmt das Unternehmen Atlas Energy-Schulden im Wert von 1,1 Mrd. Dollar. Chevron gingen mit einem Kursverlust von 1,46 Prozent aus dem Handel.