Wall Street schließt ohne klare Richtung

Artikel teilen

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Donnerstag den Handel ohne klare Tendenz beendet. Der Dow Jones Industrial Index gab leicht um 9,52 Punkte oder 0,07 Prozent auf 13.973,39 Einheiten nach.

Nach einem zögerlichen Auftakt, den Händler mit den schwachen BIP-Zahlen aus Europa und Japan begründeten, konnte die Wall Street gestützt von guten Arbeitsmarktdaten und den milliardenschweren Übernahme-Plänen von Heinz durch Warren Buffet ihre Verluste großteils wettmachen.

Warren Buffets Berkshire Hathaway und 3G Capital hatten sich darauf geeinigt, dass der Ketchup-Hersteller Heinz um rund 28 Milliarden US-Dollar übernommen werden soll. Die Papiere von Heinz schnellten um 19,82 Prozent nach oben. Buffets Berkshire Hathaway befestigten sich um 1,09 Prozent.

Durch die Fusion von American Airlines mit dem kleineren Rivalen US Airways entsteht ein Gigant mit mehr als 1500 Flugzeugen und einem Umsatz von annähernd 39 Milliarden Dollar. Die Titel von US Airways rutschten um 4,88 Prozent ab.

Lesen Sie auch

OE24 Logo