Wall Street schließt tiefrot

Die Wall Street hat am Dienstag, neuerlich belastet vom festgefahrenen Budgetstreit zwischen Demokraten und Republikanern, deutlich tiefer geschlossen. Der Dow Jones gab 1,07 Prozent auf 14.776,53 Zähler ab.

Die Papiere von Alcoa, die seit kurzem nicht mehr im Dow Jones Industrial notieren, gingen an der NYSE mit einem Minus von 0,38 Prozent auf 7,94 Dollar aus dem Handel. Der Konzern bestätigte bei der Präsentation seiner Quartalsbilanz die Erwartung, dass der weltweite Bedarf an Aluminium im Gesamtjahr um sieben Prozent steigen werde. Im dritten Jahresviertel beliefen sich die Umsätze auf 5,77 Mrd. Dollar, Analysten hatten nur 5,63 Mrd. Dollar erwartet. Auch der Gewinn je Aktie übertraf die Prognosen. Nachbörslich legten die Alcoa-Papiere über eineinhalb Prozent zu.

Im Dow Jones waren Wal-Mart mit plus 1,43 Prozent auf 72,90 Dollar klarster der lediglich drei Kursgewinner. AT&T verbilligten sich hingegen um 1,31 Prozent auf 33,11 Dollar.