Asien ist neue Nummer Eins

Asien jetzt größter Luftfahrt-Markt

Artikel teilen

Der asiatische Markt ist die neue Nummer Eins in der weltweiten Luftfahrt. Asien löste damit Nordamerika als Marktführer ab. Nach Angaben des Branchenverbandes IATA zählten die Fluggesellschaften in der Asien-Pazifik-Region im Vorjahr 647 Mio. Passagiere, in Nordamerika lag die Zahl der Reisenden 2009 demnach bei 638 Mio.

Insgesamt war damit laut IATA mehr als ein Viertel der weltweit 2,2 Mrd. Flugpassagiere in Asien unterwegs. Wichtigstes Land in der Luftfahrt ist demnach China: 1.400 Flugzeuge bieten dort wöchentlich 5,7 Mio. Plätze für Flugreisen an. Das ist mehr als doppelt so viel wie in Japan, der Nummer zwei im asiatischen Markt. Dort zählte die IATA 540 Maschinen und ein wöchentliches Angebot von 2,6 Mio. Sitzen.

Die IATA vertritt 230 Fluggesellschaften, die nach eigenen Angaben für 93 % der weltweiten Linienflüge stehen. Viele Billigflieger, die zuletzt stark wuchsen, sind in dem Branchenverband hingegen nicht Mitglied.

OE24 Logo