143,4 Mrd. Euro liegen auf Einlagekonten der EZB

Eurozone: Teuerung stieg im Jänner auf 1,0 %

Die jährliche Teuerungsrate der Eurozone ist im Jänner auf 1,0 % geklettert gegenüber 0,9 % im Dezember. In der gesamten EU stieg die Inflationsrate auf 1,7 % nach 1,5 % im Dezember.

Österreich meldete im Jänner nach vorläufigen Daten 1,2 % Inflation nach Luxemburg. Im Dezember betrug die Rate in Österreich noch 1,1 %. Den stärksten Preisverfall gab es in der EU im Jänner in Lettland (-3,3 %), Irland (-2,4 %) und Estland (-1,0 %), auch in der Slowakei und in Litauen war die Inflationsrate negativ.

Die stärkste Teuerung wiesen dagegen Ungarn (6,2 %), Rumänien (5,2 %) und Polen (3,9 %) auf. Treibstoffe hatten laut Eurostat im Jänner die stärkste Auswirkung auf den Preisauftrieb.