Bisher höchste Schuldverschreibung Litauens

Litauen verkaufte Anleihen um 2 Mrd. Dollar

Litauen hat sich erneut auf dem Wege einer auf die überseeischen Finanzmärkte geworfenen Anleihe Geld besorgt. Laut Agenturberichten handelt es sich bei der Anleihe in der Höhe von 2 Mrd. Dollar (1,44 Mrd. Euro) mit einer Laufzeit von 10 Jahren um die höchste derartige Schuldverschreibung Litauens bisher.

Vergangenen Herbst hatte sich das mit einem aktuellen Staatsdefizit von rund 8 % kämpfende baltische Land via Anleihe 1,5 Mrd. Dollar von den Finanzmärkten geholt. Die damals verkaufte Anleihe hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Litauen muss die aktuelle Anleihe mit 7,625 % Jahresertrag relativ hoch verzinsen.

Laut einem Bericht der Vilniuser Wirtschaftszeitung "Verslo Zinios" wirkte sich vor allem die jüngste Finanzkrise in Griechenland ungünstig auf die Zahlungsbedingungen aus.

"Wir sind anscheinend verflucht," zitierte das Blatt einen Analysten, "letztes Mal hatten uns die finanziellen Sorgen Lettlands daran gehindert billiger auszuleihen, und dieses Mal sieht es so aus als seien es die griechischen Probleme."