Industrie-Index um 12,8 Prozent gefallen

Österreichs Produktionsindex markiert 10,6 % unter Vorjahr

Der Rückgang verlangsamt sich: Gegenüber Juni ging der Index nur mehr um 0,9 % zurück.

Im Juni war er im Jahresabstand um 11,4 % gesunken, im Mai um 13,5 %. In der Industrie sank der Produktionsindex (99,9 Punkte; Basis 2005) im Juli im Jahresabstand um 12,8 %, im Monatsvergleich waren es minus 0,4 %. Im Bauwesen fiel der Rückgang mit 1,6 % im Jahresabstand geringer aus. Im Monatsvergleich gab es ein Minus von 1,7 %.

Nach Verwendungskategorien stieg die Produktion im Juli 2009 verglichen mit Juni 2009 bei den langlebigen Konsumgütern um 1,6 % und bei den Vorleistungen um 0,5 %. Einen Rückgang gab es dagegen bei Energie (-0,8 %), kurzlebigen Konsumgütern (-1,7 %) und Investitionsgütern (-1,8 %).

Im Jahresvergleich zu Juli 2009 brachen die Investitionsgüter um 20,6 % ein und die Vorleistungen um 15,0 %. Rückgänge gab es auch bei den kurzlebigen Konsumgütern (-5,8 %), bei den langlebigen Konsumgütern (-5,2 %) und bei Energie (-4,2 %).