Auch Sprit könnte teurer werden

Abzocke an Tankstellen

Preis-Check: Sprit wird immer teurer

Im zu Ende gehenden Monat Juni war Diesel im Schnitt um zehn Prozent und Eurosuper im Schnitt um sechs Prozent teurer als vor einem Jahr.

Auch die Arbeiterkammer (AK) bestätigte nun die Teuerung bei Diesel und Benzin. In ihrer aktuellsten Treibstoff-Analyse wurden österreichweit die Preise an knapp 1.480 Tankstellen erhoben. Gegenüber Juni 2009 wurde Diesel im Schnitt um 10,4 Cent pro Liter teurer, Eurosuper um 7,12 Cent pro Liter.

Eklatant sei aber nicht nur die Teuerung. Auch die Differenzen zwischen den Bundesländern sind groß. So ist das Bundesland Salzburg im Schnitt am günstigsten. In Tirol und Vorarlberg tankt man am teuersten. An den Autobahntankstellen ist Sprit elf Prozent teuer als im Bundesdurchschnitt. Doch auch innerhalb von Bezirken zahlt sich Preise vergleichen aus. In der Wiener Innenstadt fand die AK Unterschiede von bis zu 17 Cent pro Liter. Das mache bei einer 60-Liter-Tankfüllung fast zehn Euro Unterschied.

Pendler hätten unter den gestiegenen Preisen besonders zu leiden, so die AK. Aufs Jahr 2010 gerechnet seien Mehrbelastungen von 100 Euro und mehr keine Seltenheit. AK-Chef Herbert Tumpel sprach sich deshalb gegen jede Erhöhung der Mineralölsteuer aus: „Das träfe die Falschen“, so Tumpel.