welt

Standard & Poor's: Spaniens Rating in Gefahr

Artikel teilen

Spanien steckt nach Einschätzung der Ratingagentur länger und tiefer in der Krise als andere Länder. Der starre Arbeitsmarkt und die hohe Verschuldung des privaten Sektors dürften die Wirtschaftsleistung auf längere Zeit dämpfen.

Die Agentur senkte daher den Ausblick für das spanische Rating auf "negativ". Damit drohe innerhalb der nächsten 2 Jahre eine Herabstufung, wenn die Regierung nicht mit entschiedenen Schritten den Abbau des Haushaltslochs und der externen Ungleichgewichte gegensteuere.

Allerdings sei noch genügend Zeit für die Regierung in Madrid, um zu reagieren, erklärte die Agentur weiter. Ihr Rating beließ S&P bei "AA+" für langfristige und "A-1+" für kurzfristige Anleihen.

Dabei profitiere Spanien von der Mitgliedschaft in der Euro-Zone. Das habe das Land vor einigen Folgen der Krise abgeschirmt. S&P hatte zuletzt im Jänner das Rating für Spanien gesenkt.

OE24 Logo