US-Verbrauchervertrauen steigt im August deutlich

Das Konsumklima in den USA hat sich im August unerwartet deutlich aufgehellt. Der Index für das Verbrauchervertrauen stieg um 6,7 auf 54,1 Punkte, wie das Forschungsinstitut Conference Board mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit 47,5 Punkten gerechnet. Als Grund für den Anstieg wurden die besseren Konjunkturaussichten genannt.

Die Stimmung der Verbraucher gilt als zentraler Indikator für die Konsumausgaben, die etwa zwei Drittel der US-Wirtschaftsleistung ausmachen. Der Vormonatswert des US-Verbrauchervertrauens ist auf 47,4 Punkte leicht nach oben revidiert worden. Zunächst war er mit 46,6 Punkten angegeben worden.