Wachstum in Singapur schürt Hoffnungen auf Erholung in Asien

Singapur hat sich aus der tiefsten Rezession seiner Geschichte gelöst und damit Hoffnungen auf eine beginnende Erholung der weltweiten Wirtschaft geschürt. Im zweiten Quartal legte das Bruttoinlandsprodukt des Stadtstaates nach vier Quartalen des Rückgangs saisonbereinigt mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 20,4 Prozent zu.

Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Plus von 16,4 Prozent gerechnet. Die Regierung revidierte am Dienstag zudem ihre Prognose für die Entwicklung der Wirtschaftsleistung 2009 auf einen Rückgang von vier bis sechs Prozent. Bisher war eine Schrumpfung von bis zu neun Prozent erwartet worden.

Analysten gingen davon aus, dass nun auch China und andere asiatische Exportnationen für das zweite Quartal bessere Wachstumszahlen vorlegen dürften. Ökonomen beurteilten die Aussichten für eine nachhaltige Erholung jedoch zurückhaltend, da das Wachstum im zweiten Quartal vor allem durch die unbeständige Pharmaindustrie bedingt war.