Weltbank rechnet mit niedrigerem globalen Wachstum

Die Weltbank rechnet in diesem und dem kommendem Jahr weltweit mit einem geringeren Wirtschaftswachstum als bisher von ihr erwartet. Europa scheine in die Rezession gerutscht zu sein und das Wachstum in einigen wichtigen Schwellenländern habe sich abgeschwächt, erklärte die Weltbank.

Die Institution erwartet ein weltweites Wachstum von 2,5 Prozent in diesem und 3,1 Prozent im kommenden Jahr. Dabei werde das Wachstum in weniger entwickelten Staaten stärker ausfallen, als in den großen Industriestaaten. Allerdings senkte die Weltbank auch für diese Staatengruppe die Wachstumserwartungen ab. "Der Abschwung in Europa und ein schwächeres Wachstum in den Entwicklungsländern erhöhen das Risiko, dass sich die beiden Entwicklungen gegenseitig verstärken und im Ergebnis ein noch schwächeres Ergebnis steht", warnte die Weltbank.