Weniger Arbeitslose und Beschäftigungsrekord im Dezember

Der Dezember brachte in Österreich einen Rückgang bei Jobsuchenden und Schulungen und zugleich einen Beschäftigungsrekord, teilte das Sozialministerium am Sonntag mit. So waren Ende Dezember 302.279 Menschen auf Jobsuche, um 10.492 oder 3,4 Prozent weniger als vor einem Jahr. In Schulungen des Arbeitsmarktservice gemeldet waren 61.348 Menschen, um 10,9 Prozent weniger als zwölf Monate davor.

Der Dezember brachte in Österreich einen Rückgang bei Jobsuchenden und Schulungen und zugleich einen Beschäftigungsrekord, teilte das Sozialministerium am Sonntag mit. So waren Ende Dezember 302.279 Menschen auf Jobsuche, um 10.492 oder 3,4 Prozent weniger als vor einem Jahr. In Schulungen des Arbeitsmarktservice gemeldet waren 61.348 Menschen, um 10,9 Prozent weniger als zwölf Monate davor.

Die Arbeitslosenquote nach nationaler Berechnung fiel um 0,4 Prozentpunkte auf 8,2 Prozent. Parallel dazu gab es 28.890 offene Stellen, das waren um 5.207 (22 Prozent) mehr als ein Jahr davor. Die Beschäftigung hat um rund 60.000 auf 3.262.000 unselbstständig aktive Beschäftigte zugelegt (plus 1,9 Prozent) laut Sozialministerium bedeutet dies einen Beschäftigungsrekord. 87.000 Personen oder fast 30 Prozent aller Arbeitslosen haben dabei bereits einen fixen Arbeitsplatz in Aussicht (Einstellzusage).