Wiener Börse am Vormittag klar im Plus

Die Wiener Börse ist am Donnerstag befestigt in die Sitzung gestartet. Der ATX legte bis 9.45 Uhr 0,87 Prozent auf 2.485,02 Punkte zu. Nach drei Verlusttagen in Folge konnte der ATX in einem freundlichen europäischen Börsenumfeld wieder etwas an Boden gutmachen. Fundamentale Impulse liegen noch nicht vor.

Gesucht präsentierten sich in einer europäischen Branchenbetrachtung die Bankentitel und die heimischen Sektorvertreter schlossen sich dieser Tendenz an. Erste Group streiften ein Kursplus von 2,13 Prozent ein. Raiffeisen befestigten sich etwas moderater um 0,46 Prozent.

Unter den weiteren heimischen Schwergewichten stärkten sich voestalpine um 1,93 Prozent. OMV gewannen 1,27 Prozent und Andritz kletterten um 0,71 Prozent hoch.

UNIQA erholten sich um 1,72 Prozent, nachdem die Anteilsscheine des Versicherers zur Wochenmitte um mehr als drei Prozent eingeknickt waren.

Kursrückgänge wiesen hingegen die Versorgerwerte auf. EVN verbilligten sich um 1,32 Prozent und Verbund mussten ein Minus von 0,48 Prozent hinnehmen.

Im Immobilienbereich sanken Immofinanz 0,23 Prozent. s Immo zogen hingegen bei dünnen Umsätzen um 0,80 Prozent an.