Wiener Börse am Vormittag schwächer

Die Wiener Börse hat sich im frühen Handel bei moderatem Anfangsvolumen mit schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX sank bis 9.45 Uhr um 0,71 Prozent auf 2.455,48 Punkte. Im Einklang mit den europäischen Leitbörsen tauchte auch der ATX klar ins Minus ab. Nach dem gesehenen Rekordkurs an einigen Börsenplätzen zeigten sich einige Akteure skeptischer über die weitere Entwicklung, hieß es im Handel.

Am heimischen Markt rückten auf Unternehmensebene Strabag, conwert und CA Immo mit präsentierten Quartalszahlen ins Blickfeld. Weit oben auf der Kursliste fanden sich die Immowerte conwert und CA Immo mit Aufschlägen von jeweils mehr als ein Prozent. conwert hat im ersten Quartal nach der erstmaligen Konsolidierung der KWG Kommunale Wohnen AG den Konzerngewinn nach Steuern im Vergleich zur Vorjahresperiode von 2,4 Mio. Euro auf 9,9 Mio. Euro vervierfacht. CA Immo hat im ersten Quartal 2013 das Betriebsergebnis deutlich gesteigert.

Strabag bauten ein Minus von 0,65 Prozent. Österreichs größter Baukonzern hat seine Verluste unter dem Strich heuer im ersten Quartal etwas eingedämmt. Der Nettoverlust verringerte sich um 11 Prozent auf 141,24 Mio. Euro. Zudem wurde Ausblick auf das Gesamtjahr bestätigt.

Klar im Minus tendierten die schwergewichteten Bankentitel. Erste Group verbuchten ein Minus von 1,69 Prozent auf 25,37 Euro. Raiffeisen ermäßigten sich um 0,79 Prozent auf 26,41 Euro.

Lesen Sie auch