Wiener Börse eröffnet leicht im Minus

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im Frühhandel mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX ermäßigte sich bis 9.45 Uhr um 0,26 Prozent auf 2.903,76 Punkte. Die meisten Kursbewegungen und Umsätze blieben in engen Spannen. Im Vorfeld von Weihnachten und Jahreswechsel dürften nur mehr wenige Marktteilnehmer aktiv sein, hieß es.

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im Frühhandel mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX ermäßigte sich bis 9.45 Uhr um 0,26 Prozent auf 2.903,76 Punkte. Die meisten Kursbewegungen und Umsätze blieben in engen Spannen. Im Vorfeld von Weihnachten und Jahreswechsel dürften nur mehr wenige Marktteilnehmer aktiv sein, hieß es.

Unternehmensnachrichten aus Österreich lagen nicht vor, der Markt orientierte sich vor allem am internationalen Umfeld. Auch andere Börsen in Europa waren nach einem freundlichen Start wieder auf ihre Vortagesniveaus zurückgefallen. Neue Impulse könnten nun die am Nachmittag anstehenden US-Konjunkturdaten bringen.

Größere Abgaben gab es in Intercell, die Aktie verlor 2,22 Prozent auf 11,87 Euro. Unter den ATX-Schwergewichten fielen Erste Group um 0,69 Prozent auf 35,04 Euro. Wienerberger verloren 0,92 Prozent auf 14,00 Euro. Gesucht waren die Versorger EVN (plus 1,01 Prozent auf 11,99 Euro) und Verbund (plus 0,40 Prozent auf 27,69 Euro).

Lesen Sie auch