businesslive

Wiener Börse weitet Verluste am Nachmittag aus

Die Wiener Börse hat am Dienstagnachmittag ihr Minus deutlich ausgebaut. Der ATX fiel bis 14.15 Uhr um 1,14 Prozent auf 2.609,50. Aktienhändlern zufolge orientierte sich der Markt vor allem am internationalen Börsenumfeld, kursrelevante Nachrichten aus Österreich lagen nicht vor.

Die Wiener Börse hat am Dienstagnachmittag ihr Minus deutlich ausgebaut. Der ATX fiel bis 14.15 Uhr um 1,14 Prozent auf 2.609,50. Aktienhändlern zufolge orientierte sich der Markt vor allem am internationalen Börsenumfeld, kursrelevante Nachrichten aus Österreich lagen nicht vor.

Auch andere Börsen in Europa drehten nach einem Erholungsversuch wieder deutlich nach unten. Marktbestimmendes Thema war die Angst vor der Schuldenkrise in Europa und einem Übergreifen auf andere Länder nach dem Rettungspaket für Irland.

Lesen Sie auch

Größere Abgaben gab es vor diesem Hintergrund europaweit in den Bankenwerten. Raiffeisen International büßten 3,04 Prozent auf 37,70 Euro ein. Erste Group fielen um 1,51 Prozent auf 30,25 Euro. Unter Druck kamen auch Immofinanz und fielen um 3,19 Prozent auf 2,73 Euro. Händler vermuteten vor allem ausländische Fonds hinter den Verkäufen in der Aktie. Gegen den Trend gesucht waren nach einer Kaufempfehlung der Deutschen Bank Zumtobel und stiegen um 1,20 Prozent auf 16,08 Euro.