Wiener Börse im Verlauf weiterhin schwach

Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen weiterhin mit schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.653,34 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 30,73 Punkten bzw. 1,14 Prozent. Auch die übrigen europäischen Märkte verloren angesichts anhaltender Sorgen um eine weitere Ausbreitung der europäischen Schuldenkrise auf breiter Front.

Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen weiterhin mit schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.653,34 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 30,73 Punkten bzw. 1,14 Prozent. Auch die übrigen europäischen Märkte verloren angesichts anhaltender Sorgen um eine weitere Ausbreitung der europäischen Schuldenkrise auf breiter Front.

Ein Branchenvergleich in Europa zeigte erneut Finanztitel unter den größten Verlierern. Auch die heimischen Branchenvertreter konnten sich diesem Trend kaum widersetzen.

Unter den Banktitel rutschten Erste Group 2,60 Prozent auf 30,93 Euro ab und Raiffeisen Bank gaben 1,53 Prozent auf 38,60 Euro nach. Bei den Versicherern mussten Vienna Insurance Group ein Minus von 2,86 Prozent auf 36,50 Euro hinnehmen.

UNIQA schwächten sich nach Vorlage von Ergebnissen leicht um 0,53 Prozent auf 14,90 Euro ab. Der Konzern hat in den ersten drei Quartalen den Gewinn deutlich steigern können.

Lesen Sie auch