Wiener Börse im Verlauf sehr schwach

Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit sehr schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.675,46 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 1,79 Prozent.

Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit sehr schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.675,46 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 1,79 Prozent.

Der ATX drehte so wie das europäische Umfeld am frühen Nachmittag tiefer ins Minus ab. Die US-Futures deuten auf eine schwächere Eröffnung an der Wall Street hin. Marktteilnehmer hoffen auf neue Impulse von den anstehenden US-Konjunkturdaten.

Als bisherige Belastungsfaktoren für die Märkte nannte ein Händler die anhaltenden Sorgen um eine mögliche Ausweitung der Schuldenkrise in Europa. Auch die jüngsten militärischen Spannungen zwischen Nord- und Südkorea drückte auf das Sentiment, hieß es.

In einem schwachen europäischen Banksektor gaben Raiffeisen Bank 1,76 Prozent auf 39,70 Euro ab. Erste Group büßten deutlich um 3,42 Prozent ein und notierten bei 31,47 Euro. Ein Branchenvergleich in Europa zeigte auch Rohstofftitel und Ölwerte unter den größeren Verlierern.