Wiener Börse schließt knapp behauptet

Die Wiener Börse hat am Freitag knapp behauptet geschlossen. Der ATX fiel um 0,10 Prozent auf 2.681,39 Punkte. Nach Verlusten über weite Strecken des Handels konnte sich der Markt wieder etwas erholen und schloss fast unverändert gegenüber dem Vortag.

Die Wiener Börse hat am Freitag knapp behauptet geschlossen. Der ATX fiel um 0,10 Prozent auf 2.681,39 Punkte. Nach Verlusten über weite Strecken des Handels konnte sich der Markt wieder etwas erholen und schloss fast unverändert gegenüber dem Vortag.

Richtungsbestimmend war das internationale Umfeld. Auch andere Börsen fielen vor dem Hintergrund der europäischen Schuldenkrise zunächst ins Minus, konnten sich am Nachmittag aber teilweise erholen. Größere Abgaben gab es in ganz Europa in Bankwerten. In Wien fielen Erste Group bei höherem Volumen um 1,23 Prozent auf 31,36 Euro. Raiffeisen verloren 0,73 Prozent auf 38,92 Euro.

Unter Druck kamen auch Immofinanz und fielen um 1,39 Prozent auf 2,84 Euro. Unter den weiteren Verlierern rangierten bwin (minus 1,75 Prozent) und Intercell (minus 1,83 Prozent). Gegen den Trend stark gesucht waren voestalpine und stiegen um 3,44 Prozent auf 31,75 Euro. Kapsch TrafficCom gewannen nach Vorlage von Halbjahreszahlen 2,33 Prozent auf 61,85 Euro.

Lesen Sie auch