Wiener Börse schließt tiefer

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat am Dienstag mit Verlusten geschlossen. Der ATX fiel um 1,22 Prozent auf 2.607,50 Punkte. Nach einem verhaltenen Start rutschte der Markt im Tagesverlauf deutlich ins Minus ab. Die Börse orientierte sich dabei Händlern zufolge an der negativen Stimmung an anderen Aktienmärkten.

Die Wiener Börse hat am Dienstag mit Verlusten geschlossen. Der ATX fiel um 1,22 Prozent auf 2.607,50 Punkte. Nach einem verhaltenen Start rutschte der Markt im Tagesverlauf deutlich ins Minus ab. Die Börse orientierte sich dabei Händlern zufolge an der negativen Stimmung an anderen Aktienmärkten.

Auch andere Börsen gaben angesichts der Ängste vor einer Ausweitung der europäischen Schuldenkrise deutlich nach. Nach dem Rettungspaket für Irland wird nun ein Flächenbrand und Übergreifen auf andere Länder wie Portugal oder Spanien befürchtet.

Unter Druck kamen vor diesem Hintergrund in ganz Europa Bankwerte. In Wien verloren Raiffeisen 2,57 Prozent auf 37,88 Euro. Erste Group büßten 1,89 Prozent auf 30,14 Euro ein. Deutliche Abgaben verbuchten Aktienhändler auch in Immofinanz (minus 3,01 Prozent auf 2,74 Euro). Händler vermuteten vor allem ausländische Fonds hinter den Verkäufen.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo