Wiener Börse im Frühhandel etwas fester

Die Wiener Börse hat sich nach dem gestrigen Feiertag am Dienstag im Frühhandel mit etwas festerer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.571,50 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 0,71 Prozent.

Das europäische Umfeld konnte indessen keine einheitliche Richtung finden. Neue Impulse blieben bisher Mangelware und so hielten sich die Anleger vor neuen Daten überwiegend zurück, kommentierten Marktteilnehmer. Auf der Agenda stehen im Tagesverlauf noch die Arbeitslosendaten aus Deutschland sowie Inflationszahlen aus der Eurozone.

An die Spitze der Wiener Kurstafel setzten sich Zumtobel mit plus 3,31 Prozent auf 12,97 Euro. Bereits an den beiden Vortagen zeigten sich die Papiere sehr fest.

Deutliche Unterstützung für den ATX kam zudem von den Kursgewinnen der Andritz (plus 1,51 Prozent auf 46,24 Euro) und der Erste Group (plus 2,12 Prozent auf 26,00 Euro). Auch Raiffeisen erhöhten sich um 0,74 Prozent auf 25,75 Euro und folgten damit dem freundlichen europäischen Branchentrend.