Wiener Börse im Frühhandel fester

Die Wiener Börse hat sich am Montag im Frühhandel mit etwas festerer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.651,82 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 0,63 Prozent.

Auch das europäische Umfeld startet einheitlich mit Kursgewinnen in die Handelswoche. Unterstützung kam zum einen von guten Vorgaben aus Asien und von der Wall Street. Zum anderen verwiesen Händler auf die Einigung im umstrittenen, iranischen Atomprogramm. Am Wochenende gelang den UN-Vetomächten und Deutschland eine erste Vereinbarung mit dem Iran.

In Wien blieben neue Nachrichten eher dünn gesät. Angeführt wurde die Kurstafel von Telekom Austria (plus 2,04 Prozent auf 6,25 Euro) und OMV (plus 1,99 Prozent auf 36,37 Euro).

Flughafen Wien fielen indessen um 0,82 Prozent auf 58,00 Euro. Der heimische Airport zieht sich aus dem Auslandsgeschäft zurück und möchte die bestehenden Beteiligungen kurz- oder mittelfristig abstoßen. Seinen 25-Prozent-Anteil am deutschen Airport Friedrichshafen will das Unternehmen in den nächsten sechs Monaten verkaufen, sagte Vorstand Julian Jäger dem "Standard". Für Malta und Kosice würden "alle Optionen geprüft".