Wiener Börse nach überraschender EZB-Zinssenkung fester

Die Wiener Börse hat am Donnerstag fester geschlossen. Der ATX stieg 1,66 Prozent auf 1.968,50 Einheiten.

"Am heutigen Handelstag gab es zwei wichtige Themen, welche die Aktienkurse europaweit nach oben zogen", sagte ein Marktteilnehmer. Einerseits überraschte die EZB die Finanzmärkte mit einer Leitzinssenkung. Zudem sagte der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou seine umstrittenen Pläne für ein Referendum zur Rettung vor dem Staatsbankrott ab.

Bankenaktien legten mit den Meldungen europaweit zu. Am heimischen Markt befestigten sich Raiffeisen um 1,06 Prozent auf 19,47 Euro. Erste Group steigerten sich um 1,57 Prozent auf 14,89 Euro.

Massivere Kursaufschläge wiesen unter den Schwergewichten voestalpine (plus 6,81 Prozent auf 25,10 Euro) auf. Andritz zogen um 2,92 Prozent auf 65,61 Euro an. Im Baubereich kletterten Palfinger um 5,51 Prozent auf 15,62 Euro deutlich nach oben und Strabag gewannen 4,34 Prozent auf 22,94 Euro.