Wiener Börse schließt leicht befestigt

Die Wiener Börse hat am Dienstag leicht befestigt geschlossen. Der ATX stieg um 0,46 Prozent auf 1.977,81 Punkte. Nach der jüngsten Talfahrt konnte der Markt vorerst eine Atempause einlegen. Am Montag hatte der ATX nach einer scharfen Korrektur erstmals seit mehr als zwei Jahren unter 2.000 Punkten geschlossen.

Andere Börsen in Europa konnten sich sogar noch deutlicher erholen. Als Grund nannten Börsianer Hoffnungen auf eine Rettung des hoch verschuldeten Griechenland. Die Umsätze in Wien waren aber sehr gering. Viele Marktteilnehmer dürften derzeit nicht aktiv sein, sondern angesichts der großen Unsicherheiten am Markt vorerst abwarten, sagte ein Aktienhändler.

Die ATX-Schwergewichte zeigten sich ohne klare Richtung. Die zuletzt stark geprügelten Bankwerte Erste Group (plus 0,51 Prozent) und Raiffeisen (plus 1,53 Prozent) konnten sich etwas erholen. Gesucht waren voestalpine (plus 2,44 Prozent). Abgaben gab es in Telekom Austria (minus 1,15 Prozent) und OMV (minus 0,42 Prozent).