Wiener Börse schließt leicht im Plus

Die Wiener Börse hat am Freitag im Plus geschlossen. Der ATX befestigte sich um 0,33 Prozent auf 2.529,33 Punkte. Aktienhändler berichteten von einem sehr ruhigen Wochenausklang.

Der ATX pendelte über weiter Strecken des Tages um die Vortagesniveaus und kletterte erst im Späthandel noch ein paar weitere Punkte ins Plus. Die Umsätze waren zum Monatsultimo etwas höher als zuletzt, die meisten Kursbewegungen hielten sich aber in engen Spannen.

Viele Marktteilnehmer dürften den Feiertag für ein verlängertes Wochenende genutzt haben, hieß es. Zudem warten einige Investoren die in der kommenden Woche anstehende EZB-Zinsentscheidung ab. An den Märkten wird mehrheitlich mit einer Leitzinssenkung gerechnet. Mit Spannung erwartet werden auch die begleitenden Kommentare sowie etwaige weitere Maßnahmen.

Gut gesucht waren zum Wochenschluss die Versicherer UNIQA (plus 2,59 Prozent) und Vienna Insurance (plus 1,37 Prozent). Fest schlossen unter den ATX-Schwergewichten auch Immofinanz (plus 1,99 Prozent), Erste Group (plus 1,13 Prozent) und Andritz (plus 0,97 Prozent).

Die größten Verlierer im prime market waren Semperit (minus 3,41 Prozent) und Conwert (minus 3,12 Prozent). Stärker unter Druck kamen voestalpine und büßten 1,85 Prozent auf 33,95 Euro ein. Die Analysten von JP Morgan haben ihr Kursziel für die voest-Aktie zuletzt von 40 auf 38 Euro gesenkt, die Empfehlung wurde von "overweight" auf "neutral" revidiert. In der kommenden Woche wird der Stahlkonzern den Bericht für sein abgelaufenes Geschäftsjahr 2013/14 veröffentlichen.