Wiener Börse leicht im Plus

Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag bei gutem Volumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.343,59 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 0,37 Prozent.

Das Börsengeschäft verlief am Berichtstag europaweit ruhig und in recht engen Bahnen. Marktteilnehmer verwiesen im Vorfeld der Zinsentscheidung und weiteren Ausführungen der US-Notenbank eine abwartende Haltung. Impulse werden vor allem von den Ankündigungen zur weiteren US-Geldpolitik erwartet.

Am heimischen Markt präsentierten sich OMV mit plus 1,48 Prozent stark. Die schwergewichteten Bankenaktien von Erste Group (plus 0,82 Prozent) und Raiffeisen (plus 0,75 Prozent) tendierten ebenfalls klar in der Gewinnzone.

Andritz gaben hingegen um 1,84 Prozent auf 40,44 Euro nach. Die Analysten der Baader Bank stuften die Aktien des steirischen Anlagenbauers von "Buy" auf "Hold" ab. Klar im Minus tendierten auch voestalpine. Die Stahlaktie schwächte sich um 1,16 Prozent auf 28,45 Euro. Nach Zahlen verbuchten Verbund ein Minus von 0,99 Prozent auf 14,94 Euro. Der Stromversorger berichtete über die Halbjahresergebnisse und bestätigte den Ausblick für das Gesamtjahr. Zudem senkt der Verbund per 1. September den Strompreis für seine mehr als eine Viertelmillion Privatkunden. Konkret soll die Energiekomponente für durchschnittliche Haushaltskunden mit 3.500 kWh Jahresstromverbrauch um 10 Prozent billiger werden.