Wiener Börse schließt mit Verlusten

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei gutem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 34,14 Punkte oder 1,21 Prozent auf 2.797,43 Einheiten.

Nach freundlichem Beginn drehte der Leitindex rasch in den roten Bereich ab. Im Späthandel weitete der ATX seine Abschläge aus und schloss am Tagestief. Die übrigen europäischen Märkte konnten sich länger auf positivem Terrain halten, schlossen aber auch überwiegend schwächer.

Am Vormittag sorgten über den Erwartungen ausgefallene Daten zum Wirtschaftswachstum in der Eurozone noch für Unterstützung. Die am Nachmittag veröffentlichten US-Konjunkturdaten brachten hingegen kaum nennenswerte Impulse.

Post-Aktien zogen nach Vorlage von starken Quartalszahlen um 4,56 Prozent auf 22,48 Euro an. Zahlen gab es auch von Agrana (plus 2,36 Prozent auf 78,00 Euro). Andritz büßten 1,73 Prozent auf 69,48 Euro ein. Telekom Austria schwächten sich 1,57 Prozent auf 10,01 Euro ab und Erste Group rutschten 2,35 Prozent auf 33,65 Euro ab.