Wiener Börse startet fest ins neue Handelsquartal

Die Wiener Börse ist mit klaren Kursgewinnen in das neue Handelsquartal gestartet. Der ATX stieg am Montag um deutliche 1,34 Prozent auf 2.253,82 Einheiten.

Auch das europäische Umfeld präsentierte sich einheitlich im Plus. Positive Impulse kamen am Vormittag von besser als erwartet ausgefallenen europäischen Einkaufsmanagerindizes für die Industrie. Zwischenzeitlich drückten jedoch schwache Daten vom italienischen Arbeitsmarkt die Aktienmärkte in die Verlustzone.

Am Nachmittag rückte dann der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe in den USA in den Fokus. Dieser stieg von Mai auf Juni um 1,9 auf 50,9 Punkte. Ökonomen hatten im Mittel nur mit einem Plus auf 50,5 Zähler gerechnet.

In Wien blieb die Nachrichtenlage sehr ruhig. An die Spitze des Leitindex setzten sich OMV mit plus 4,61 Prozent auf 36,30 Euro. Gesucht waren außerdem voestalpine, welche 1,99 Prozent auf 27,67 Euro gewannen.

Erste Group widersetzten sich dagegen einem sehr freundlichen europäischen Branchentrend und verloren 0,46 Prozent auf 20,41 Euro. Knapp nach Handelsschluss hat die Bank ihre angekündigte Kapitalerhöhung um 660 Mio. Euro gestartet. Auch die Aktien des Branchenkollegen Raiffeisen ermäßigten sich um 0,36 Prozent auf 22,32 Euro.