Wiener Börse startet gut behauptet

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei moderatem Anfangsvolumen mit gut behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 9.45 Uhr mit 1.927,93 Punkten nach 1.926,96 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein kleines Plus von 0,05 Prozent.

Das europäische Umfeld tendierte nach uneinheitlichen Vorgaben von den Übersee-Märkten hingegen schwächer. Marktbeobachter verwiesen auf das vorerst gescheiterte Votum zum Euro-Rettungsschirm in der Slowakei sowie auf einen eher enttäuschenden Auftakt der US-Berichtssaison.

Zu den größeren Gewinnern zählten Telekom Austria mit einem Kursanstieg um 2,89 Prozent auf 8,18 Euro. voestalpine verbesserten sich in einem negativen europäischen Branchenumfeld um 0,62 Prozent auf 21,86 Euro.

Finanzwerte fanden sich europaweit auf den Verkaufslisten der Investoren. Unter den heimischen Branchenvertretern lagen Erste Group nach freundlichem Beginn um 1,13 Prozent tiefer bei 17,45 Euro. Raiffeisen stiegen 0,10 Prozent auf 20,28 Euro.