Wiener Börse startet leichter

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im frühen Handel n mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX sank bis 9.45 Uhr um 0,70 Prozent auf 2.918,03 Punkte.

Ein negatives europäisches Umfeld führte auch den ATX ins Minus, hieß es. Im Blickpunkt steht international die am Mittag anstehende Zinsentscheidung der EZB. Am heimischen Markt liegen noch wenige Unternehmensmeldungen vor.

In schwacher Verfassung präsentierten sich die Bankenwerte. Erste Group verbilligten sich um 1,74 Prozent auf 36,95 Euro. Raiffeisen sanken um 0,80 Prozent auf 42,90 Euro.

Wienerberger gaben nach den jüngsten Kursaufschlägen um 1,72 Prozent auf 15,97 Euro ab. OMV-Papiere ermäßigten sich in einem schwachen europäischen Ölsektor um 0,30 Prozent auf 33,69 Euro.

Andritz-Aktien fielen um moderate 0,16 Prozent auf 61,40 Euro. Der steirische Anlagenbauer hat Aufträge in der Höhe von 80 Mio. Euro an Land gezogen, wurde vor Handelsstart bekannt gegeben.

Lesen Sie auch