Wiener Rentenmarkt am Nachmittag etwas leichter

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag etwas leichter präsentiert. Im Frühhandel waren sogenannte sichere Häfen, vor allem deutsche Bundesanleihen, noch hoch im Kurs, nachdem die US-Ratingagentur in der Nacht auf Dienstag die Kreditwürdigkeit Italiens herabgestuft hatte.

Im weiteren Verlauf sorgten aber neue Hoffnungen auf Fortschritte in der europäischen Schuldenkrise für festere Aktienmärkte, was laut Händlern österreichische und deutsche Staatsanleihen belastete. Um 16:45 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Dezember-Termin, mit 137,45 um minimale 2 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (137,43). Heute Morgen notierte der Rentenfuture mit 137,75. Das Tageshoch lag bisher bei 138,14, das Tagestief bei 137,20, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 0,94 Basispunkte. Der Handel verläuft bei gutem Volumen, in Frankfurt wurden bisher etwa 678.499 Dezember-Kontrakte gehandelt.

Lesen Sie auch