Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit fallenden Notierungen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag mit fallenden Notierungen gezeigt. Überraschend gut ausgefallene Konjunkturdaten hätten auf die Kurse gedrückt, erklärten Experten. So hat sich in der Eurozone die Stimmung der Einkaufsmanager im April wider erwarten aufgehellt. Zudem sind Baubeginne und -genehmigungen im März in den USA überraschend stark gestiegen.

Die Aktienmärkte waren im Verlauf des heutigen Handelstages weitestgehend auf Erholungskurs, was den Markt der Festverzinslichen stark belastet haben soll, hieß es. Nachdem die Ratingagentur S&P am Vortag den Ratingausblick der USA nach unten revidiert hatte, waren diese deutlich unter Druck geraten. Eine Gegenbewegung lag allerdings innerhalb der Analystenerwartungen. Gleichzeitig hatte Griechenland sich erfolgreich am Geldmarkt refinanziert. Angesichts der drastischen Risikoaufschläge, hätte sich der Renditeanstieg in Grenzen gehalten, kommentierten Händler.

Mehr dazu