Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit tieferen Notierungen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag im Zuge deutlich gesunkener US-Anleihenkurse mit tieferen Notierungen gezeigt. Belastet wurden die Rentenmärkte durch die freundliche Tendenz der Aktienmärkte sowie durch aktuelle US-Konjunkturdaten, welche die Marktteilnehmer zuversichtlich stimmten, hieß es.

Weiterhin bleibt auch die Griechenlandkrise im Blick. Am Nachmittag treffen sich die Euro-Finanzminister zur Beratung über ein zweites Rettungspaket für Griechenland. Eine mögliche Beteiligung privater Gläubiger an der Rettung Athens steht weiterhin im Raum, daher werde das Treffen mit Spannung verfolgt, hieß es. Finanzministerin Maria Fekter (V) sprach sich ausdrücklich für eine solche Option aus.

Um 16:45 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit September-Termin, mit 125,40 um 54 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (125,94).

Lesen Sie auch