Wiener Rentenmarkt am Nachmittag sehr freundlich

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Freitag, am Nachmittag mit sehr freundlicher Tendenz gezeigt. Dabei profitierten die als sichere Investments geltenden Staatsanleihen von Hartwährungsländern von der Unsicherheit an den Aktienmärkten, die durch das Ausbleiben einer neuen Dollar-Geldschwemme wohl aufrecht bleibt.

Ein Händler bestätigt im Gespräch mit der APA: "Fed-Präsident Ben Bernanke konnte die Anleger nicht beruhigen." Das von vielen erhoffte, dritte "Quantitative Easing", also die neuerliche Flut mit Dollars, sei nicht erfolgt. Weiters seien die heute veröffentlichten Konjunkturdaten in den USA und Europa, die für zusätzliche Beruhigung hätten sorgen können, "nicht rosig". In Folge habe der Rentenmarkt am Nachmittag angezogen.

Mehr dazu