Wiener Rentenmarkt am Nachmittag weiterhin wenig verändert

Der Wiener Rentenmarkt hat sich auch am Mittwochnachmittag kaum verändert präsentiert, mehrheitlich gab es geringfügige Variationen nach unten. Von der gesunkenen Risikoneigung konnte der heimische Anleihenmarkt damit nicht profitieren.

Die enttäuschte Hoffnung auf weitere Lockerungen der US-Geldpolitik sowie eine schwach verlaufene Auktion spanischer Staatspapiere ließen die Investoren zur Wochenmitte risikobehaftete Anlageformen meiden, gesucht waren indes die als besonders sicher geltenden deutschen Staatstitel. Die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, notierte zuletzt mit 138,55 um 26 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (138,29).

Die heutigen US-Konjunkturdaten werteten Marktteilnehmer als gemischt, einen Stimmungsumschwung vermochten sie jedenfalls nicht zu bewirken. Veröffentlicht wurden die Arbeitsmarktdaten der privaten Arbeitsagentur ADP sowie der ISM-Einkaufsmanagerindex im Dienstleistungssektor für März.

Lesen Sie auch