Wiener Rentenmarkt auch am Nachmittag mit wenig Veränderungen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag weiter kaum verändert präsentiert. Selbst eine Reihe von Konjunkturnachrichten brachte keine Kursbewegungen. Nachdem am Vormittag Stimmungsindizes für die Eurozone und Deutschland positiv ausgefallen waren, enttäuschten am Nachmittag die Auftragseingänge der US-Industrie und der US-Häuserpreisindex von Case/Shiller.

Die Aufträge für langlebige Güter fielen um vier Prozent gegenüber dem Vormonat und damit so stark wie seit drei Jahren nicht mehr. Experten hatten nur mit einem Rückgang um 1,0 Prozent gerechnet. Die US-Häuserpreise fielen um 0,5 Prozent gegenüber dem Vormonat und somit etwas stärker als die von Volkswirten prognostizierten 0,4 Prozent.

Um 16.45 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit März-Termin, mit 140,11 um 37 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (139,74). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 139,71.