Wiener Rentenmarkt im Späthandel fester

Artikel teilen

Der Wiener Rentenmarkt hat zu Wochenschluss am Freitagnachmittag mit weiterhin festerer Tendenz notiert. Bei Staatsanleihen in allen beobachteten Laufzeitbereichen konnten Kursgewinne verzeichnet werden.

Die zu Mittag vorherrschende gute Stimmung an den Anleihenmärkten hat weiter angehalten. Trotz positiver Konjunkturdaten aus den USA notierten die Anleihenkurse am Nachmittag fester.

Das US-Konsumklima stieg laut der Universität Michigan auf den höchsten Stand seit sechs Jahren. Das Stimmungsbarometer konnte im Vergleich zum Vormonat 7,3 Punkte zulegen und notierte auf 83,7 Zählern im Mai.

Der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren in den USA ist im April deutlich stärker gestiegen als erwartet. Zum Vormonat stieg der Index um 0,6 Prozent, während Analysten nur mit einem Zuwachs von 0,2 Prozent gerechnet hatten.

Gegen 17:00 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, mit 145,48 um 17 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (145,31). Heute Mittag notierte der Rentenfuture mit 145,57. Das Tageshoch lag bisher bei 145,74, das Tagestief bei 145,20, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 54 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 696.941 Juni-Kontrakte gehandelt.

Lesen Sie auch

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 2,47 (zuletzt: 2,51) Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 1,42 (1,45) Prozent, jene der letzten fünfjährigen bei 0,34 (0,37) Prozent und die Rendite der letzten zweijährigen Emission betrug -0,02 (0,00) Prozent.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo