Wiener Rentenmarkt im Späthandel wenig verändert

Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Donnerstagnachmittag wenig verändert gezeigt. Vor dem Hintergrund einer erfolgreichen Auktion italienischer Staatstitel konnte der heimische Rentenmarkt am Vormittag noch leichte Gewinne verbuchen.

Mit einigen positiven Konjunkturdaten, vor allem aus Übersee, nahmen die Anleger dann doch mehr Risiko. Das US-BIP für das dritte Quartal wurde vom Handelsministerium von 2,0 auf 2,7 Prozent nach oben korrigiert. Damit stieg die US-Wirtschaftsleistung mehr als doppelt so schnell wie im Vorquartal, wo das Wachstum noch 1,3 Prozent betragen hatte. Zudem sind die US-Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung in der vergangenen Woche wie von Volkswirten erwartet um 23.000 gegenüber der Vorwoche gesunken.

Um 17.00 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Dezember-Termin, mit 142,89 um 6 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (142,95).